Wer ist Frank Brunos Frau?

Wie alt?, Bio-Details und Wiki

Frank Bruno aufgewachsen am 16. November 1961 in Hammersmith, London, ist ein englischer Boxer. Finden Sie Frank Brunos Bio-Details, Wie alt?, Wie groß, Körperliche Statistik, Romantik/Affären, Familie und Karriere in einer Beziehung mit? Wissen Sie, dass er in diesem Jahr Nettowert hat und wie er mit Geld umgeht? Wissen Sie, wie er im Alter von 59 Jahren den größten Teil seines Nettovermögens verdient hat.

Berühmt für N / A
Unternehmen N / A
Wie alt? 60 Jahre alt.
Sternzeichen Skorpion
Geboren 16. November 1961
Geburtstag 16. November
Geburtsort Hammersmith, London
Staatsangehörigkeit britisch

Liste berühmter Personen am 16. November.
Er ist ein Mitglied des berühmten Boxer mit dem alter 60 Jahre alt./b> Gruppe.

Frank Bruno Wie groß, Gewicht & Maße

Im Alter von 60 Jahren. Frank Bruno ist 1,9 m groß und wiegt 112 kg.

BIO
Wie groß 1,9 m²
Gewicht 112 kg
Körpergröße Nicht verfügbar
Farbe der Augen Nicht verfügbar
Haarfarbe Nicht verfügbar

Wer ist Frank Brunos Frau?

Seine Frau ist Laura Bruno (m. 1990–2001)

Familie
Eltern Nicht verfügbar
Ehefrau Laura Bruno (m. 1990–2001)
Geschwister Nicht verfügbar
Kinder Freya Bruno, Rachel Bruno, Nicola Bruno, Franklyn Bruno

Frank Bruno Einkommen

Sein Vermögen ist in den Jahren 2021-2021 deutlich gewachsen. Also, wie viel ist Frank Bruno im Alter von 60 Jahren wert? Frank Brunos Einkommensquelle besteht hauptsächlich darin, ein erfolgreicher Boxer zu sein. Geboren und aufgewachsen in Briten. Wir haben Frank Brunos Vermögen, Geld, Gehalt, Einkommen und Vermögen geschätzt.

Einkommen im Jahr 2021 $1 Million – $5 Millionen
Lohn im Jahr 2021 Überprüfung
Einkommen im Jahr 2019 Ausstehend
Lohn im Jahr 2019 Überprüfung
Haus Nicht verfügbar
Autos Nicht verfügbar
Quelle des Nettovermögens Boxer

Frank Bruno Soziales Netzwerk

Lebenszeit

Am 23. Juli 2013 wurde Bruno in der BBC Three-Dokumentation mit seiner Tochter Rachel in Rachel Bruno: My Dad and Me vorgestellt.

Ab Mai 2012 lebte Bruno mit seiner neuen Friseurfrau Nina Coletta in Glasgow im Stadtteil Gorbals.

Bruno absolvierte 2011 den London-Marathon, den dritten Marathon, den er erfolgreich gelaufen ist. Er ist auch zahlreiche Halbmarathons gelaufen. Er ist auch Schirmherr des Shannon Bradshaw Trust, einer Wohltätigkeitsorganisation für Kinder. Bruno tritt regelmäßig persönlich auf und verkauft auch signierte Erinnerungsstücke.

Am 15. August 2009 trat er bei The Weakest Link auf und besiegte Duke McKenzie im Finale für 12.800 £. 2008 spielte er eine kleine Rolle in dem britischen Krimidrama Cass. Bruno hatte im Februar und Oktober 2011 kurze Gastauftritte in Episoden der ITV-Comedy-Show Harry Hill’s TV Burp. Am 21. April 2011 trat Bruno in der ITV1-Chatshow The Alan Titchmarsh Show auf, in der er offen über seine früheren Gesundheitsprobleme sprach . 2011 gastierte er in Sooty. Am 20. April 2012 wurde Bruno in der ITV-Serie Piers Morgan’s Life Stories vorgestellt.

Im Dezember 2005 gab Bruno bekannt, dass er zum vierten Mal Vater werden würde, seit er mit seiner alten Freundin Yvonne Clydesdale eine neue Romanze gefunden hatte. Das Paar, das sich fünf Jahre zuvor in einem Kurort kennengelernt hatte, begann sich Monate zu verabreden, nachdem es sich in einer Weinbar in der Nähe seines Hauses begegnet war. Yvonne brachte am 10. Mai 2006 das Baby Freya zur Welt. Am 10. Oktober 2006 wurden Bruno und Clydesdale gemeinsam 50.000 Pfund Schadenersatz wegen Verleumdung gegen die Zeitung The People und den Verlag MGN in Bezug auf falsche Behauptungen über ihre Beziehung zugesprochen.

Im Jahr 2006 veröffentlichte Bruno eine Autolife-Geschichte Frank: Fighting Back. Es gewann die Kategorie „Best Autolife Story“ der British Sports Book Awards.

Im Jahr 2006 war er einer von mehreren Prominenten, die auf dem WM-Song „Wer denkst du, du fährst Jürgen Klinsmann?“ aufgenommen wurden.

Am 22. September 2003 wurde Bruno gemäß den Bestimmungen des Mental Health Act 1983 von medizinischem Personal mit Unterstützung von Polizeibeamten aus seinem Haus in der Nähe von Brentwood in Essex gebracht. Er wurde in das Goodmayes Hospital in Ilford gebracht, wo er sich psychologischen und psychiatrischen Tests unterzog . Zuvor hatte er mehrere Monate an Depressionen gelitten. Später wurde bei ihm eine bipolare Störung diagnostiziert. Am 9. Oktober 2005 gab Bruno zu, dass der im Jahr 2000 begonnene Kokainkonsum zu seinen psychischen Problemen beigetragen habe. Die Medienberichterstattung über Brunos Probleme führte zu Kontroversen, wobei die Hauptvorwürfe grobe Eingriffe und Unempfindlichkeit waren. Besondere Kritik richtete sich gegen The Sun, deren Schlagzeile in den ersten Ausgaben am nächsten Tag „Bonkers Bruno Locked Up“ lautete. Zweite Auflagen zogen die Schlagzeile zurück und versuchten, eine sympathischere Haltung gegenüber Bruno und der psychischen Gesundheit im Allgemeinen darzustellen. Als Sühneversuch richtete die Zeitung einen Wohltätigkeitsfonds für Menschen mit psychischen Erkrankungen ein, obwohl einige Wohltätigkeitsorganisationen für psychische Erkrankungen die letzte Aktion von The Sun an diesem Tag als grob zynisch verurteilten. Am 24. Februar 2008 bot Bruno dem ehemaligen Fußballspieler Paul Gascoigne, der am 21. Februar unter das Gesetz über psychische Gesundheit gestellt worden war, seine Unterstützung an. Bruno sprach am 22. Juni 2009 auf einer Konferenz von Hari Sewell über seine eigenen persönlichen Erfahrungen im psychiatrischen Gesundheitssystem. Bruno wurde 2012 erneut seziert und für fünf Wochen in das St. Andrew’s Hospital in Northampton gebracht. Im Dezember 2013 sprach Bruno mit dem Daily Mirror zur Unterstützung ihrer Kampagne für psychische Gesundheit und erklärte: „Psychische Erkrankungen sind eine schreckliche Sache, mit der man fertig werden muss, aber ich habe gelernt, dass man einen Kampf gewinnen kann, wenn man sein Leben richtig lebt Weg”.

Im Januar 2001, vor den Parlamentswahlen in diesem Jahr, gab Bruno bekannt, dass er als Konservativer in einer Beziehung mit? im traditionell sicheren konservativen Sitz von Brentwood und Ongar gegen den unabhängigen Parlamentsabgeordneten Martin Bell. Sein vorgeschlagener Slogan lautete: „Sei kein Planke, stimme für Frank!“ Diese Idee wurde jedoch schnell von der konservativen Zentrale verworfen. In einem Interview mit BBC Sport zu dieser Zeit lachte Bruno über die Geschichte und bestritt, dass er die Absicht hatte, aufzustehen.

Am 2. September 1995 wurde Bruno schließlich Weltmeister, indem er WBC-Champion Oliver McCall über zwölf Runden outpointed. Bruno hielt als Champion nicht lange durch – der Vertrag, den er unterzeichnete, um McCall zu bekommen, bedeutete, dass er in seiner ersten Verteidigung gegen Mike Tyson antreten musste. Tyson schlug Bruno bei einer Unterbrechung in Runde drei, Bruno schnitt in seinem letzten Kampf als Profi aufgrund einer schweren Augenverletzung, die Tyson verursacht hatte, ungewöhnlich schlecht ab. Bruno wurde geraten, nicht mehr zu kämpfen, um nicht Gefahr zu laufen, ihm noch mehr Schaden zuzufügen, was zu einer dauerhaften Erblindung führen könnte. Bruno zog sich kurz nach dem Kampf zurück.

1995, im Jahr seiner Weltmeisterschaft, veröffentlichte er eine Coverversion von „Eye of the Tiger“, dem Titelsong des Films Rocky III. Es erreichte Platz 28 der britischen Charts. 1999 war er im Promi-Special der zweiten Staffel von Fort Boyard zu sehen.

Im Jahr 1993 hatte er eine dritte WM-Chance gegen den jungen Lennox Lewis, der die zweite Verteidigung des Gürtels machte (seine erste von drei Meisterschaften). Der Kampf Lennox Lewis gegen Frank Bruno war das erste Mal, dass zwei britische Boxer um den Weltmeistertitel im Schwergewicht kämpften. Lewis besiegte Bruno bei einer Unterbrechung in der siebten Runde, wobei Bruno seine Titelchance erneut nicht wahrnahm, nachdem er den Kampf bis zur letzten Runde nach Punkten angeführt hatte.

1993 trat Bruno kurz als Gast bei CITVs Finders Keepers auf, die von Neil Buchanan moderiert wurden. Die Episode wurde am Dienstag, den 30. März dieses Jahres ausgestrahlt.

Er war Gegenstand eines This is Your Life-Programms im Jahr 1993, als er von Michael Aspel überrascht wurde.

1991 eröffnete er im Lightwater Valley „The Ultimate“, die damals längste Achterbahn der Welt. Er beschrieb die Fahrt “gruseliger als Mike Tyson”.

Im Februar 1989 forderte Bruno Mike Tyson um den unbestrittenen Weltmeistertitel im Schwergewicht heraus. In den ersten Momenten kamen die Kämpfer mit riesigen Schlägen zusammen. Brunos Beine gaben nach, und er trat einen großen Schritt zurück, wobei er versehentlich die Ringschürze abstieg. Die meisten sind sich einig, dass er zumindest auf die Knie gegangen wäre, und dies wurde als Knockdown bezeichnet. Bruno beschwerte sich nicht und sammelte sich stattdessen, um weiterzumachen, und rockte Tyson (zum ersten Mal in Tysons Karriere) gegen Ende der Runde mit einem linken Haken. Tyson erholte sich jedoch und schlug Bruno schließlich, als der Ringrichter den Kampf in der fünften Runde stoppte und Bruno eine schwere Strafe auf sich nahm und hilflos in den Seilen lag.

Bruno hat sich mit Siegen über den ehemaligen Anwärter James Tillis und die Gesellen Reggie Gross und Chuck Gardner erneut in den Titelkampf zurückversetzt. Im Oktober 1987 traf Bruno in einem rein britischen Match auf den Veteranen Joe Bugner. Obwohl Bugner seinen Höhepunkt schon lange überschritten hatte, konnte er beeindruckende Siege gegen Greg Page, James Tillis und David Bey einfahren. Bruno gewann durch TKO in der 8. Runde, der Ringrichter stoppte den Kampf, obwohl es den Anschein hatte, dass der protestierende Bugner hätte weitermachen können.

Bruno kehrte mit einem beeindruckenden KO-Sieg in einer Runde gegen den ehemaligen WBA-Champion Gerrie Coetzee aus Südafrika in den Titelkampf zurück, und im Juli 1986 forderte er Tim Witherspoon um den WBA-Schwergewichtstitel heraus. Nachdem er die meiste Zeit des Kampfes wieder in Führung lag, ging ihm die Puste aus und er wurde in Runde elf durch KO besiegt.

Bruno wuchs in Wandsworth im Südwesten Londons auf. Aufgewachsen mit fünf Geschwistern in einem Reihenhaus, ist Brunos Mutter Jamaikanerin und seine…